Zuschüsse

Um eure Arbeit vor Ort zu unterstützen stellen wir in verschiedenen Zuschusstiteln Geld für euch bereit. Wir fördern eure Ausbildung zum Gruppenleiter genauso wie euer Zeltlager oder Material für eure Verbandsarbeit.

Um Geld aus einem Zuschusstitel abzurufen musst Du einen Antrag bei uns einreichen. Das Formular und die gültigen Richtlinien dazu sowie weitere Dokumente und Arbeitshilfen (Teilnehmerliste usw.) findest du unter Downloads. Bei Fragen helfen wir natürlich gerne weiter.

Für folgende Aktivitäten gibt`s eine projektbezogene Förderung

nach Zuschusstitel:
1a. Förderung von Jugendmitarbeiterbildungsmaßnahmen
1b. Förderung von Jugendbildungsmaßnahmen
2. Förderung von Jugendfreizeitmaßnahmen ab 8 Std. Dauer im In- und Ausland
3. Förderung von Materialien, Geräten und Renovierungsaufwand für die Jugendarbeit
4. Förderung von Projektarbeit/besondere Maßnahmen/Ehrenamt
5. Grundförderung der Jugendverbände

Informationen zur Gemeindeförderung (Schwebheimer Modell)

Die folgenden Gemeinden im Landkreis gewähren zusätzlich zum KJR-Zuschuss Zuschüsse nach den KJR-Richtlinien, d.h. die Antragsteller bekommen max. den gleichen Betrag von der Gemeinde noch mal, den der KJR ausgezahlt hat. (Bezuschusst werden die ortzugehörenden Vereine und Verbände und nur für Teilnehmer aus dem jeweiligen Ort.) Die von KJR bewilligten Anträge werden direkt an die jeweilige Gemeindeverwaltung weitergeleitet und dort ohne weitere Antragstellung nach Prüfung ausgezahlt.

Dittelbrunn, Donnersdorf, Euerbach, Geldersheim, Gerolzhofen (gesonderte Antragstellung gefordert), Gochsheim, Grafenrheinfeld, Grettstadt, Kolitzheim, Niederwerrn, Oberschwarzach, Poppenhausen, Röthlein, Schwebheim, Sulzheim, Üchtelhausen, Wasserlosen, Werneck.
Schonungen zahlt nur 40% des KJR-Zuschusses.

Bei den nicht aufgeführten Gemeinden gibt es teilweise eigene örtliche Zuschussrichtlinien, bitte dort nachfragen. Außerdem steht jedem Verein ein Antragsrecht an den Gemeinderat auf Bezuschussung der durchgeführten und vom KJR bewilligten Maßnahme in Höhe des KJR-Zuschusses zu.

Da es immer wieder zu Missverständnissen kommt und es unterschiedliche Informationen bezüglich des Rechnungsdatums und der Antragsfrist gibt, möchten wir gerne hier einige Infomationen diesbezüglich geben:

Als Antragsfrist gilt laut Richtlinien die Zeit innerhalb 8 Wochen (unabhängig von Ferien) nach Beendigung (ein Tag danach) der Maßnahme. Das Datum der letzten Rechnungsstellung ist NICHT relevant. Falls eine Rechnung innerhalb der Frist noch fehlt, dann muss der Antrag mit dem voraussichtlichen Betrag fristgerecht abgegeben werden. Es ist ein Hinweis zu vermerken, dass die fehlende Rechnung bzw. der genaue Rechnungsbetrag noch nachgereicht werden.

Bitte aktuelle Antragsformulare verwenden

Corona – Kreisjugendring passt seine Zuschüsse an

Jugendverbände und Jugendorganisationen im Landkreis sollen aufgrund der besonderen Lage vorübergehend leichter an eine Förderung gelangen. Man will damit den veränderten Rahmenbedingen, welche Corona auch in der Jugendarbeit setzt, Rechnung tragen.

Pressemitteilung:

Folgende zeitlich befristete Neuerungen hinsichtlich der Förderung sind geplant:

  • Zwingend notwendige Stornogebühren für Jugendfreizeiten, Jugendmitarbeiterbildungsmaßnahmen und Jugendbildungsmaßnahmen. (Antragsformular “Stornokosten”)
  • Unabweisbare pandemiebedingte (Mehr-)Aufwendungen. (Antragsformular “Stornokosten”)
  • Maßnahmen können auch ohne Übernachtung gefördert werden, wenn sie am darauffolgenden Tag fortgesetzt wird und die grundsätzlichen Fördervoraussetzungen gegeben sind. (reguläres Antragsformular)

Der KJR weist darauf hin, dass die Regelungen vorerst bis zum 31.12.2020 befristet sind und Mittel des Bundes bzw. des Freistaats Bayern vorranging in Anspruch zu nehmen sind. Weiterhin sind nur Defizite förderfähig. Nachdem die Zuschüsse aus Mitteln der Allgemeinheit finanziert werden, ist eine Förderung, beispielsweise eines entgangenen Gewinns, nicht möglich.

Hinsichtlich der Stornogebühren sind Jugendverbände und Jugendorganisationen aus dem Landkreis (100% Förderung) sowie Jugendverbände und Jugendorganisationen, die auf Kreisebene tätig sind (50% Förderung) antragsberechtigt.

Hinsichtlich der Maßnahmen ohne Übernachtung sind wie üblich auch die Jugendverbände und Jugendorganisationen aus der Stadt Schweinfurt antragsberechtigt, bei deren Maßnahmen Teilnehmer*innen aus dem Landkreis teilgenommen haben.

Bezüglich der Auszahlung der Zuschüsse bittet der KJR bereits jetzt um Verständnis. Für die vorübergehende Anpassung ist ein Beschluss der Vollversammlung notwendig. Nachdem diese erst am 11.11.2020 stattfindet, kann vorher keine Auszahlung erfolgen.